Interessensvertretung für die Initiative
Netzwerk Getrennterziehend

Die Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"

Die Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt" beschäftigt sich mit den vielfältigen Facetten dieses sehr weitläufigen Themas und hält u.a. Vorträge hierzu für Fachkräfte und Interessierte. Desweiteren werden Video-Vorträge, Erklärvideos und Video-Interviews veröffentlicht. Linksammlungen und weitere Veröffentlichungen werden ebenfalls zur Verfügung gestellt.
Zusätzlich veranstaltet die Fachgruppe regelmäßige Sprechstunden für Fachkräfte und Interessierte (siehe Termine & Aktuelles).


Das Thema "Sozialrecht und Unterhalt"


Viele Trennungsfamilien stehen sowohl im Unterhaltspflichtigen-Haushalt und auch im Unterhaltsempfangenden-Haushalt vor existentiellen Fragen. Insbesondere z.B. wenn beide Haushalte die Kinder nahezu gleich viel betreuen, ist die Schieflage der finanziellen Belastungen nicht mehr zeitgemäß und eigentlich nicht grundgesetzkonform.
Seit mehreren Legislaturperioden sind Reformen dringend erforderlich. Diese dringenden Reformen werden jedoch aufgrund von fachlich mangelhaftem Vorgehen bzw. aufgrund der fehlenden Fachkenntnisse der zuständigen Abgeordneten des Bundestags sowie aufgrund der Defizite der zuständigen Mitarbeiter der Bundesministerien immer wieder verschoben.
Zudem versuchen einseitige Interessengruppen offensichtlich gegen die extrem große Bevölkerungsgruppe von gemeinsam getrennterziehenden Familien zu agieren und somit vor allem auch gegen die große Gruppe gemeinsam von beiden Eltern betreuter Kinder in verwerflicher Weise zu agieren.

 

 

Qualifikation für die Mitwirkung in dieser Fachgruppe

 

Bitte beachten Sie, dass eine Mitwirkung in dieser Fachgruppe an bestimmte Mindestvoraussetzungen gebunden ist. Dies sind i.d.R. entsprechende Ausbildungen und Qualifikationsnachweise.

 

 

Interessante Links und Übersichten zum Thema

Erste Details zum Thema Sozialrecht und Unterhalt sind auf den Internetseiten der nachfolgenden Links zu finden:


Weitere Hilfen für Betroffene

 

 

Veröffentlichungen der Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"

 

Diese Fachgruppe wird zeitnah erste Veröffentlichungen und Paper zur Verfügung stellen.

 

 

Öffentliche Vorträge der Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"

 

Diese Fachgruppe veranstaltet öffentliche Vorträge z.B. im Rahmen der wöchentlich stattfindenden "Öffentlichen Vorträge & Gespräche" des Netzwerk Getrennterziehend (Montags 18:00).
Einige Termine der öffentlichen Veranstaltungen dieser Fachgruppe:

  • 21.08.2023    Bobby Vander Pan und Daniel Canavan. Buchvorstellung "Liebe statt Unterhalt".

  • 21.08.2023    Hans Engelmayer. Die Zukunft des Kindesunterhalts am Beispiel des "Rosenheimer Modell".

  • 21.08.2023    Konstruktive und streitmindernde lineare Unterhaltsmodelle  vs.  destruktive und streitschürende stufenorientierte Unterhaltsmodelle.

  • 08.01.2024    Gerd Riedmeier. Die politische Lage und die aktuellen Versäumnisse der Familienpolitik.

  • 29.07.2024    "Unterhalt, Aufstockungszahlungen, Doppelresidenz vs Hausfrauenhaushalt"

  • 29.07.2024    René Kuhlemann. "Kann ich mir Mitbetreuung noch leisten? Handlungsmöglichkeiten bei Unterhaltspflicht".

  • 03.02.2025    "Unterhalt, Aufstockungszahlungen, Doppelresidenz vs Hausfrauenhaushalt"

  • 03.02.2025    René Kuhlemann. "Kann ich mir Mitbetreuung noch leisten? Handlungsmöglichkeiten bei Unterhaltspflicht".



Video-Vorträge der Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"

 

Die Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt" des Netzwerk Getrennterziehend stellt auch Videos und Erklärvideos zu diesem Thema zur Verfügung. Diese sollen einen ersten Überblick und Einstieg zu dem Thema ermöglichen:

 

 

Öffentliche Sprechstunden der Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"

 

Diese Fachgruppe bietet jeden Monat an bestimmten Terminen kostenfreie öffentliche Sprechstunden an. Zu diesen Sprechstunden können Sie sich bei dieser Fachgruppe unter Nennung der Veranstaltung und des Termins vorab per E-Mail anmelden (s.u.).
Sie erhalten dann zeitnah die Zugangsdaten zu den Videokonferenzen dieser öffentlichen Sprechstunden. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht selbstverständlich nicht. Insbesondere falls diese Termine gelegentlich überlaufen sein würden, bitten wir um ihr Verständnis.
Siehe:  Termine & Aktuelles  (i.d.R. am 2. Mittwoch jeden Monats und 4. Dienstag jeden Monats)
 

 

Einzelgespräche der Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"

 

Für kostenpflichtige Einzelgespräche kontaktieren Sie diese Fachgruppe bitte per E-Mail (s.u.).

 

 

Seminare der Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"

 

Die Fachgruppe bietet spezielle Seminare zu den einzelnen Gebieten dieses Themas an. Diese Seminare können sich an Fachkräfte oder sonstige Interessierte wenden. Für spezielle Anfragen kontaktieren Sie bitte die Fachgruppe per Email (s.u.).
Siehe::

 

 

Ansprechpartner dieser Fachgruppe

Die Verantwortung für die Koordinierung bzw. Leitung dieser Fachgruppe hat
    Herr Bobby Vander Pan

 

 

Kontakt zur Fachgruppe "Sozialrecht und Unterhalt"


Sie können diese Fachgruppe kontaktieren über die E-Mail Adresse:
    fachgruppe-sozialrecht@netzwerk-getrennterziehend.de


Für Presseanfragen nutzen Sie bitte die E-Mail Adresse:
    pressekontakt@netzwerk-getrennterziehend.de
 

 

Bitte beachten

 

Bitte beachten Sie, dass i.d.R. nicht das Netzwerk Getrennterziehend der Anbieter der o.g. Leistungen ist, sondern diese in der Verantwortung der jeweiligen Einzelpersonen der Fachgruppe liegen. Das Netzwerk Getrennterziehend bietet zudem keine kostenpflichtigen Leistungen an, sondern reicht entsprechende Anfragen lediglich an die Veranstalter weiter. Eine Verantwortung für die Angebote, Leistungen und Inhalte kann insofern selbstverständlich nicht übernommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Anbieter oder Einzelpersonen.
Bitte beachten Sie ebenfalls, dass von den Fachgruppen das Wissen, die fachlichen Einschätzungen und die individuellen Meinungen der dort mitwirkenden Einzelpersonen geäußert werden. Diese können von den Standpunkten des Netzwerk Getrennterziehend abweichen. Das Netzwerk Getrennterziehend kann entsprechend keine Sicherstellung für die Richtigkeit oder Durchsetzbarkeit solcher Standpunkte übernehmen.